Integriertes interkommunales Klimaschutzkonzept für den Landkreis Fürstenfeldbruck und seine Kommunen

Auftraggeber:
Landkreis Fürstenfeldbruck

Zeitraum:
2011 – 2012

Art der Studie:
Integriertes interkommunales Klimaschutzkonzept

Förderungen:
Klimaschutzinitiative des BMU

Projektskizze:
Das integrierte Klimaschutzkonzept für den Landkreis Fürstenfeldbruck und seine kreisangehörigen Kommunen ist ein im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördertes Klimaschutzkonzept.

Zunächst wurden umfassend die aktuellen Verbrauchsdaten aller Verbrauchergruppen im Kommunalgebiet erfasst und ausgewertet. Auf Basis dieser Bestandsdaten wurde dann eine Übersicht des aktuellen Energieverbrauchs, unterteilt nach Verbrauchergruppe und Energieträger, erstellt und eine entsprechende CO2-Bilanz des Ist-Zustands aufgestellt. Daraufhin wurden die Potenziale für Energieeinsparungen, Effizienzsteigerungen und für den Ausbau der regenerativen Energieträger ermittelt. Durch die die Beteiligung der Akteure vor Ort konnten zudem kommunale Besonderheiten in der Potenzialermittlung einfließen.

Auf Basis dieser Potenziale und in enger Absprache mit dem Auftraggeber konnten nun Szenarien für die zukünftige Entwicklung berechnet werden. Das Konzept wurde auf Grund seiner Eigenheiten modular mit eigenen Teilkonzepten erstellt. Besondere Beachtung fand bei der Aufstellung der Bereich der Potenzialermittlung für die Windenergienutzung, bei welchem bereits erste Vorschläge für künftige Konzentrationsflächen für alle Gemeinden erstellt wurden.

Weiterhin wurden der Kommune Handlungsempfehlungen in Form eines Maßnahmenkatalogs und eines Controlling-Konzepts an die Hand gegeben, welche sie bei der Umsetzung, der Evaluierung und Controlling des Klimaschutzkonzepts unterstützen soll. Durch ein speziell für die Kommunen angefertigtes Benchmarking wurden im Rahmen der Potenzialermittlung zudem für jede kommunale Liegenschaft die individuellen Potenziale möglicher Energieeinsparungen – einschließlich der Potenziale im Bereich der Straßenbeleuchtung – und regenerative Energieproduktionen ermittelt.

Links

Das Integrierte Klimaschutzkonzept kann auf der Internetseite des Landratsamtes Fürstenfeldbruck eingesehen werden:

Bilder