Energienutzungsplan für die Marktgemeinde Ergolding

Auftraggeber:
Marktgemeinde Ergolding

Zeitraum:
2013-2014

Art der Studie:
Energienutzungsplan

Förderungen:
Förderprogramm "Innovative Energietechnologien und Energieeffizienz (BayINVENT)" der Bayerischen Staatsregierung

Projektskizze:
Die PGA hat zusammen mit dem ISE der HAW Landshut den Energienutzungsplan für die Marktgemeinde Ergolding aufgestellt.

Der Energienutzungsplan gibt Auskunft über die aktuelle Situation des kommunalen Energiehaushalts und die damit verbundenen Treibhausgasemissionen, ermittelt die Potenziale für erneuerbare Energien im Kommunalgebiet und zeigt der Kommune Lösungswege auf, wie rationell mit Energie im Kommunalgebiet umgegangen werden kann. Zur Untersuchung gehörten ebenfalls erste Einschätzungen über die Eignung von Siedlungsgebieten zur Installation von Fernwärmesystemen, welche auf Basis eines Wärmekatasters ermittelt wurden. Der Energienutzungsplan dient nun als Grundlage für die zukünftigen kommunalen Planungen im Bereich Energie und hilft der Kommune in Zukunft die Energieversorgung des Kommunalgebietes nachhaltig zu gestalten.

Kernaufgabe der PGA war die Analyse der wirtschaftlich und technisch umsetzbaren Potenziale für erneuerbare Energien im Marktgemeindegebiet, insbesondere für:

  • Photovolatik
  • Solarthermie
  • Wasserkraft
  • Windenergie
  • oberflächennahe Geothermie
  • Tiefe Geothermie
  • Biomasse.


Alle Potenziale wurden räumlich verortet. Beispielsweise wurde von der PGA speziell zur Darstellung des Solarthermie- und Photovoltaik-Potenzials auch eigens ein dachflächenscharfer Solarkataster für das Kommunalgebiet aufgestellt. Weiterhin wurden - soweit möglich und absehbar - interkommunale Planungen berücksichtigt.

Bilder