Auftraggeber:
Regierung von Niederbayern

Zeitraum:
2012-2013

Art der Studie:
Pilotprojekt der Bayerischen Staatsregierung zur Förderung kleiner und mittlerer bayerischer Kommunen

Förderungen:
Sonderförderprogramm "Energiecoaching für 30 Gemeinden" des Bayerischen Wirtschaftsministeriums

Projektskizze:
Die Energiewende ist nicht nur ein geflügeltes Wort, sondern bereits bundesweit im Gang. Gerade die Kommunen als wichtige Akteure der Energiewende setzen sich zunehmend intensiv mit den Themen Energiesparen, Energieeffizienz und regenerative Energieerzeugung auseinander. Den Kommunen kommt dabei die Aufgabe zu, die eigene Energieversorgung nachhaltig zu gestalten und selbst effizient und rational mit Energie umzugehen, gleichzeitig als Vorbild und als Moderator bei Energiefragen und bei der Nutzung regenerativer Energien aufzutreten, sowie als Bindeglied der kommunalen und der überörtlichen Planungen eine nachhaltige Energieversorgung mitzugestalten.

Der Freistaat Bayern unterstützt die Kommunen hierbei mit vielfältigen Programmen. Für eine dieser Maßnahmen, dem „Energiecoaching“, ist im Dezember 2012 der Startschuss gefallen. In jedem Regierungsbezirk konnten sich 30 Kommunen um die Teilnahme am Energiecoaching bewerben. Die Kosten für das Projekt wurden dabei vom Freistaat Bayern getragen. Mit dem Charakter eines Pilotprojekts wurde dann das Energiecoaching 2013 in jedem Regierungsbezirk individuell durchgeführt, um anschließend die Ergebnisse evaluieren und die sinnvollsten Maßnahmen für künftige Förderprogramme ableiten zu können.

Mit der Umsetzung in Niederbayern wurde das Ingenieurbüro PGA Planung Gutachten Analytik GmbH betraut. Das Programm gestaltete PGA so, dass für jede Kommune zunächst grundlegende Analysen bezüglich der Potenziale für erneuerbare Energien in den Gemeindegebieten sowie der Energieverbräuche der kommunalen Liegenschaften stattfanden. Als flankierende Maßnahmen wurden darüber hinaus individuelle Hilfestellungen bei Fragen zur Umsetzung der Potenziale, zu Sanierungsmaßnahmen und zu spezifischen Fördermöglichkeiten gegeben.

Das Energiecoaching wurde fast durchweg von den Kommunen gut angenommen. Es stellte sich schnell heraus, dass die Ausgangsbasis in den Kommunen zum Teil sehr unterschiedlich war. In einigen Kommunen waren bereits Nahwärmenetze auf Biomassebasis für kommunale Liegenschaften oder Hackschnitzelkessel installiert und in anderen ist beispielsweise die Straßenbeleuchtung auf effiziente LED-Technologie umgerüstet worden.

 

Links

Weitere Informationen finden Sie auf der Projekthomepage:

Bilder