Ökologische Beurteilung von Baustoffen

Die ökologische Beurteilung von Baustoffen setzt sich immer mehr durch. Nach unseren Erfahrungen sollte das Leistungsbild dabei folgende Arbeitsschritte beinhalten:

  • Durchsicht der von den anderen Planungsbeteiligten erstellten Beiträge auf die ökologische Verträglichkeit vorgesehener Baustoffe/Materialien/Produkte mit dem Schwerpunkt Schadstofffreiheit.

  • Vorgabe eines Qualitätskataloges mit bauökologischen Grundanforderungen für Baustoffe an alle Planungsbeteiligte mit der Zielsetzung der bevorzugten Verwendung ökologisch optimierter Produkte mit dem Schwerpunkt Schadstofffreiheit.

  • Detaillierte Festlegung von Materialanforderungen und Zielsetzungen in Hinblick auf die Schadstofffreiheit der zur Verwendung vorgesehenen Baustoffe und Materialien.

  • Fachliche Mitwirkung bei der Aufstellung von Leistungsverzeichnissen und Leistungsbeschreibungen bezüglich der Formulierung bauökologischer Anforderungen an die Baustoff- bzw. Produktauswahl mit dem Schwerpunkt Schadstofffreiheit.

  • Kontrolle der vorliegenden Leistungsverzeichnisse/Leistungsbeschreibungen im Hinblick auf die Ausschreibung ökologisch verträglicher Baustoffe, ggf. und soweit technisch möglich Benennung von Ersatzmaterialien in Abstimmung mit dem Bauherrn und den Planungsbeteiligten.

  • Prüfung und Wertung vorliegender Angebote auf die Einhaltung der vorgegebenen bauökologischen Anforderungen sowie ggf. bieterseits vorgeschlagener Alternativmaterialien.

  • Regelmäßige Kontrolle der Baustelle (in Abhängigkeit vom Projektstand im Durchschnitt monatlich 1,5 ganztägige Baustellentermine einschließlich Aufbereitung in Form eines Kurzberichtes).

  • Überwachung der Ausführung der Leistungen auf Übereinstimmung mit den in den Ausschreibungen getroffenen Vorgaben zur Baustoffauswahl.

  • Kontrolle der zur Verwendung kommenden Baustoffe und Materialien auf Ihre stoffliche Übereinstimmung mit den ausgeschriebenen Materialien, soweit erforderlich Probenahme und Überprüfung von Baustoffen und sonstigen Materialien auf aus bauökologischer Sicht wesentliche Anforderungen bzw. Vorgaben.

Ansprechpartner

Johannes Weiß
Dipl.-Ing. (FH)

Tel. +49 (0)871 95313-14
johannes.weiss@pga-gmbh.com