Sicherheits- und Gesundheitsschutz (SiGeKo)

Seit dem Erlass der Baustellenverordnung (BaustellV) 1998 werden Bauherren als Initiator eines Bauvorhabens für die Einhaltung des Gesundheitsschutzes der auf der Baustelle tätigen Personen (mit-)verpflichtet. Sind Beschäftigte mehrerer Unternehmer (Gewerke) auf der Baustelle tätig, sind die Maßnahmen zum Sicherheits- und Gesundheitsschutz zwischen den Gewerken zu koordinieren. Um diesen Vorgaben umfassend und entsprechend rechtssicher nachzukommen, empfiehlt sich für viele Bauherren das Hinzuziehen eines SiGe-Koordinators nach § 3 der BaustellV (Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz auf Baustellen) bereits in der Planungsphase. Die erforderlichen Maßnahmen der Arbeitssicherheit und des Gesundheitsschutzes werden von ihm geplant und während der Ausführung der Bauvorhaben koordiniert und ihre Einhaltung überprüft.

Zu dem vom Ing.-Büro PGA GmbH angebotenen Leistungsspektrum zählt der Bereich der Sicherheits- und Gesundheitsschutzkoordination (SiGeKo) gemäß § 3 BaustellV. Entsprechend der Grundausrichtung des Planungsbüros erfolgt die SiGe-Koordination neben “klassischen“ Altlasten-, Rückbau- und Flächenrevitalisierungsbaustellen häufig in Bereichen mit besonders hoher Belastung an stark gesundheitsgefährdenden Gebäudeschadstoffen wie Asbest, KMF, PCB und PAK.

 

Ansprechpartner

Martin Bach
Dipl.-Ing. (FH)
Geschäftsführer und Gesellschafter

Tel. +49 (0)871 95313-0
info@pga-gmbh.com